Helmstedter Partnerschaftsverein

Stadt Helmstedt

Liebe Besucherinnen und Besucher,

seit vielen Jahren machen es sich die Mitglieder unseres Partnerschaftsvereins zur Aufgabe, mit Herzenswärme und unvoreingenommen auf die Freunde aus unseren Partnerstädten zuzugehen. Ich schätze dieses Engagement sehr. Städtepartnerschaften bieten die Chance, mehr über das Alltagsleben in anderen Ländern herauszufinden, miteinander zu sprechen und Erfahrungen auszutauschen. Einander besser kennenzulernen ist die ursprüngliche Idee, von der sich auch der Helmstedter Verein für Städtepartnerschaften und internationale Begegnungen e. V. getragen sieht.

„Gastfreundschaft ist die Kunst, Besuchern das Gefühl zu vermitteln, sie seien zu Hause, während man wünscht, sie wären es.“ (Gerald Drews, deutscher Journalist)

Die Beziehungen zu unseren Partnerstädten werden gelebt von zahlreichen Besuchen und Kontakten. Ganz wesentlicher Bestandteil der regelmäßigen Beziehungen sind die häufigen Begegnungen der Schülerinnen und Schüler. Dies ist der richtige Weg, um freundschaftliche Beziehungen zu begründen, zu pflegen und nachhaltig zu vertiefen. Es sind unsere Kinder und Jugendlichen, die die Zukunft gestalten werden, die aufgerufen sind, die Grenzen endgültig zu überwinden, auch die Grenzen in den Köpfen, und die Einigung Europas weiter voranzutreiben.

Unsere Städtepartnerschaften haben uns Toleranz gelehrt, haben Vorurteile abgebaut und Einblicke in die Lebensweise unserer Partner gegeben, haben uns Land und Menschen näher gebracht und uns mit Erlebnissen bereichert. Mein Dank gilt dem Engagement des Vorstandes und der Mitglieder unseres Partnerschaftsvereins sowie den vielen Gastfamilien, die unseren Gästen ein „zu Hause“ in Helmstedt geben. Zukunftsweisend wünsche ich mir, dass dieses kostbare Gut der Freundschaft und der gegenseitigen Verbundenheit erhalten bleibt.

 

Ihr und euer Wittich Schobert
Bürgermeister der Stadt Helmstedt